Ohne eigenen Bürgermeister-Kandidaten/in – aber mit starkem Team!

„Wen stellt die SPD denn als Kandidat/in für das Bürgermeisteramt auf?“ Diese Frage wird uns bei unseren Bürgergesprächen immer wieder gestellt.

Die wahre Antwort ist: Es hat sich in den eigenen Reihen niemand gefunden, der

sich beruflich in dieses Amt hinein verändern wollte. Und wir haben keinen Sinn darin gesehen, unsere Ressourcen für irgendeine/n Verlegenheitskandidaten/in von außen aufzuwenden.

Stattdessen setzen wir auf unser starkes Team für den Stadtrat. Wir wollen im nächsten Stadtrat mit einer großen Fraktion vertreten sein. Wir kandidieren mit einer hervorragenden Mischung von Frauen und Männern, junge wie erfahrene, aus dem Querschnitt der Bevölkerung kommend: Kfm. und techn. Angestellte, Betriebsrat, Marketingleiter, Bankkauffrau, Lehrer, Dipl.-Sozialpädagogin, Erzieherin, Polizist, Buchhalterin, Master-Absolvent, Rentner, Betriebswirt, Dipl.-Ingenieure etc..

Wir haben eine starke kommunale Kompetenz und setzen uns für die Belange der Bürger/innen ein.

Wir geben keine Empfehlung für einen der beiden BM-Bewerber ab. Wir sind bereit, mit jedem Bürgermeister konstruktiv zusammen zu arbeiten, wenn sozial-demokratische Ziele zu erreichen sind und wir sind genauso bereit, eine harte Kontrolle auszuüben, wenn  sozialdemokratische Ziele verletzt werden sollen.

Vor uns liegt eine Zeit, die uns allen viel abverlangen wird. Es ist durch die Krise wiederum sichtbar geworden, dass Gesundheit, Bildung und Sicherheit die Grundvoraussetzungen für ein nachhaltiges Wirtschaften sind. Vieles wird unbezahlbar sein. Es drohen uns Belastungen. Aber es gibt auch Chancen für eine Neudefinition unseres Zusammenlebens und unseres Wirtschaftens. Wir stehen angesichts der andauernden Klimakrise vor großen sozial-ökologischen Herausforderungen. Wir Sozialdemokraten lassen uns dabei von unseren Zielen Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität leiten. Wir erkennen, dass diese drei Ziele nach wie vor von Profiteuren angegriffen werden. Auch in Netphen. Auch in der Krise. Deshalb kann die Gesellschaft auf eine sozialdemokratische Politik nicht verzichten.

Wir werden Mut und Haltung zeigen gegenüber denen, die die Demokratie abschaffen wollen. Und wir werden den Rechtsstaat und den Sozialstaat verteidigen, damit der soziale Frieden erhalten bleibt. Dafür werben wir für Ihr Vertrauen. Dass wir die Kompetenz besitzen, haben wir auch in den letzten sechs Jahren gezeigt. Wir haben ohne Affären und Skandale gearbeitet, die meisten Anträge, Anstöße und Lösungsvorschläge geboten. Haben uns nicht verbiegen lassen und uns bei vernünftigen Vorhaben kompromissbereit gezeigt, bei unvernünftigen Zielen oder Verhaltensweisen unser klares Nein gesagt.

Bitte unterstützen Sie uns weiterhin dafür!